Spinneklub
Spinneklub-Wappen

Event-Archiv

Istanbul-Tour 2014

Auch die alle zwei Jahre stattfindende Flugreise gehört mittlerweile zu den regelmäßigen Events. Nach Jerez de la Frontera (2010) und Dublin (2012) war Istanbul das Ziel im November 2014. Wie in 2010 haben wieder zwölf Spinneklub-Mitglieder an dieser 5-tägigigen Reise teil­genommen. Nach drei Stunden Flug war die Stadt am Bosporus erreicht. Mit der Metro und der Tram ging es zunächst zum Hotel Yasmak Sultan, von dem alle Sehens­würdig­keiten im histo­rischen Kern der Stadt zu Fuß erreicht werden konnten. Der erste Spazier­gang führte zum Goldenen Horn, welches von der Galata­brücke überspannt wird.

Abend Galata-Bruecke

Am nächsten Tag stand eine große Bosporus Tour auf dem Programm. Der Bosporus verbindet das Schwarze Meer (im Norden) mit dem Marmara­meer (im Süden) und dient als vielbe­fahrene Wasser­straße. Große Bedeutung hat der Trans­port von Erdöl von den Anrainer­staaten am Schwarzen Meer in Richtung Mittelmeer.

text

Endstation der Schiffstour war Anadolu Kavagi auf der asia­tischen Seite nahe der Mündung zum Schwarzen Meer. Der Ort ist bekannt durch seine Fisch­lokale und die Burgruine Yoros aus dem 13. und 17. Jahr­hundert. Die Burgruine liegt auf einem etwa 200 m hohen Hügel, der natür­lich "erklommen" wurde.

Yoros1 Yoros2

Der nächste Tag begann mit dem Besuch der Yerebatan-Zisterne, auch Versunkener Palast genannt. Kaiser Justinian ließ diese unterirdische Zisterne zwischen 532 und etwa 542 als Wasserspeicher für den Großen Palast anlegen. Zwischen den 336 Säulen konnten 80.000 m³ Wasser aufgenommen werden. Zwei dieser Säulen stehen auf antiken Medusenhäuptern.

Zisterne Saeule

Anschließend wurde die Hagia Sophia besichtigt. Kaiser Justinian ließ diese Kirche von 532 bis 537 errichten. Über Jahr­hunderte diente sie als Krönungs­kirche der byzanti­nischen Kaiser. Nach der Eroberung Konstan­tinopels im Jahre 1453 durch die Osmanen diente sie als Moschee und ist seit den 1930er Jahren ein Museum. Die Kuppel musste schon 558 nach einem Erdbeben erneuert werden. Die "neue" Kuppel hat einen Durch­messer von ca. 32 m und ist 56 m hoch.

Hagia-Sophia Kuppel

Gegenüber der Hagia Sophia befindet sich die Sultan-Ahmed-Camii-Moschee. Sie wurde von 1609 bis 1616 errichtet und ist ein Hauptwerk der osma­nischen Architektur. Die Sultan-Ahmed-Camii-Moschee ist auch bekannt als Blaue Moschee wegen ihres Reich­tums an blau-weißen Fliesen.

text Gruppenbild

Zu einem Istanbul-Besuch gehört natürlich auch ein Bummel durch den Großen Basar, auch Gedeckter Basar genannt. Diese "antike Shopping­mall" erstreckt sich über 32.000 m² und umfasst ca. 4000 Geschäfte.

Basar Gewuerze

Am Sonntag ging es über die gleichnamige Brücke in den Stadtteil Galata, und somit auf die nördliche Seite des Goldenen Horns. Mit dem Tünel, einer unter­irdisch verlaufenden Stand­seilbahn, waren die 60 m Höhen­unter­schied zum Tünel-Platz schnell überwunden. Von dort führt die Istiklal-Straße, eine bedeu­tende Einkaufs­straße des euro­päischen Istanbuls, zum Taksim-Platz.

Galata-Bruecke Tunel

Auch in kulinarischer Hinsicht war Istanbul eine Reise wert. Bei jedem Restaurant wurde man im Vorbeigehen auf die "Vorzüge" eben dieses Restaurants hingewiesen. Nicht immer wurden die Erwar­tungen erfüllt, doch nach einigen Versuchen hatten wir das Kitchen Blu als unserer "Stamm­lokal" auserwählt.

Essen Essen

Vater-Kind-Tour 2014

Das erste Ferienwochenende ist mittlerweile bei vielen Dutten­stedter Familien fest verplant. Während die Frauen "frei" haben, gehen die Männer mit ihren Kindern auf "große Fahrt". Mit 23 Vätern und 35 Kindern ging es diesmal nach Cuxhaven-Sahlenburg. Von der Jugend­bildungs­stätte Haus zur Sahlenburg waren es nur wenige Minuten bis zum Strand. Das Wasser war nach einer kleinen Watt­wanderung auch erreicht.

Ebbe

Nach der Ebbe kommt die Flut.

Flut

Am nächsten Morgen stand eine Schifffahrt auf dem Programm. Direkt vor der Aussichts­platt­form "Alte Liebe" legte die MS Otter ab.

Otter Fahrenrundfahrt

Vorbei am Feuerschiff Elbe 1 ging es zunächst zu einer Hafenrundfahrt ...

Cuxhaven

... und anschließend hinaus zu den Seehundbänken.

Seehunde

Danach war erst mal ein ausgiebiges Picknick angesagt.

Picknick

Das gerade stattfindende Volleyball-Turnier bot interessante Strand­ansichten.

Beachvolleyball Beachvolleyball

Abends wartete dann ein leckeres Grillbuffet auf die "hungrige Meute".

Grillbuffet Auftritt

Am dritten Tag ging es dann auch schon wieder nach Hause, aber vorher war noch Zeit für ein Gruppenbild.

Gruppenbild

Familienfest 2014

Zum traditionellen Familienfest hat der Spinneklub wieder ein Highlight für die Kinder organisiert. Gesichert an Gummi­bändern konnten sie auf einem Sky-Fly-Trampolin akroba­tische Sprünge wagen.

Sky-Fly Sky-Fly

Auch der sportliche Teil kam nicht zu kurz: Dank der Prüferinnen und Prüfer vom MTV Duttenstedt konnten einige Diszi­plinen für das Sportab­zeichen abgenommen werden.

Sportabzeichen Sportabzeichen

Auch der Pool kam wieder gut an und sorgte auch für unfrei­willige Bäder.

Pool Pool

Das kulinarische Highlight war Eugens Plov-Pfanne.

Plow Plow

Der Platz hinter der Mehrzweck­halle war die ideale "Location" für diese Veran­staltung.

Familienfest Abendstimmung

Familienfest 2013

Aqua-Balls

Zum Familienfest 2013 hat der Spinneklub ein Becken mit Aquaballs organisiert. Für die Kinder war es eine Riesen­gaudi, sich in den ca. 2m großen Bällen auf dem Wasser zu bewegen. Bis zum späten Abend riss die Schlange der wartenden Kinder nicht ab.

Aqua-Ball2 Aqua-Ball1

Bei sommerlichen Temperaturen kamen auch die beiden Pools gut an.

Kinder-Tisch Kinder-Teller

Für die Stärkung gab es Chicken-Nuggets mit Pommes sowie Gyros aus einer riesigen Pfanne.

Kinder-Teller Kinder-Tisch

Abends wurde noch Stockbrot am Lagerfeuer "zubereitet".

Aqua-Balls

Vater-Kind-Tour 2013

Ziel der mittlerweile achten Vater-Kind-Tour des Spinneklubs war Bad Zwischenahn im Ammerland. Vom 28. bis zum 30.06.2013 haben 24 Väter und 41 Kinder dort ein langes Wochen­ende verbracht. Nach drei Stunden Bahn­fahrt und zwei Kilo­metern Fuß­marsch war die Jugend­herberge erreicht, die nur weinige Meter vom Zwischen­ahner Meer entfernt liegt.

Jugendherberge vorne Jugendherberge hinten

Als erste Aktion stand eine Kanutour auf dem Programm. Nach einer gründ­lichen Einweisung ging es hinauf aufs "Meer". Mehr oder weniger geschickt wurden die Kanus gesteuert, aber Dank wenig Wind und Wellen blieben alle von einer Kenterung verschont.

Kanutour Einweisung Kanutour

Am nächsten Morgen ging es mit zwei Planwagen hinaus ins Moor. An der "Bodenstation Moor" konnten an einer gerade abge­stochenen Moorwand die einzelnen Schichten des Moores begut­achtet werden. Eine Informations­tafel zeigt das Alter der jeweiligen Boden­schicht und wichtige Ereignisse der Zeit­geschichte.

Planwagen Moor Planwagen innen

Leider war der große Platz hinter der Jugend­herberge durch Regen ziemlich aufgeweicht. Trotzdem hat das die Kinder nicht am Herumtoben gehindert.

Schaukel Schaukel

Auch einige Väter ließen es sich nicht nehmen, auf dem durchge­weichten Platz Beachvolleyball zu spielen.

Volleyball Zuschauer Beachvolleyball

Trotz einiger Missverständnisse, die der Bahn­verkehr manchmal so mitbringt, hat die Rück­fahrt dann doch ohne Probleme geklappt.

Bahnhof Kinder

Vielen Dank an die Organisatoren Clemens, Hinni und Carlos!

Stahlwerksbesichtigung 2013

Stahlwerk

Am 09.03.2013 hat der Spinneklub eine Besichtigung des Peiner Stahlwerks organisiert. 21 Mitglieder haben diese Gelegenheit genutzt, um die Peiner Träger GmbH einmal von innen anzuschauen.

Das Peiner Walzwerk wurde bereits 1873 gegründet. Die Peiner Träger GmbH entstand 2001, als der Salzgitter-Konzern in eine Holdingstruktur umgewandelt wurde. Heute betreibt die Peiner Träger GmbH zwei Elektro-Lichtbogenöfen, mit denen Stahlschrott eingeschmolzen wird. Dabei braucht ein Elektro-Ofen zum Schmelzen von ca. 100 Tonnen Stahl nur 40 Minuten. An den Stranggießanlagen wird der Flüssigstahl zu Vorblöcken und sog. Beam-Blanks vergossen, aus denen dann später die bekannten Peiner Träger gewalzt werden.

Nach dieser interessanten Besichtigung ging es zum Owl Town Pub um den Tag bei Schnitzel-Buffet und einigen GUINNESS ausklingen zu lassen.

Dublin-Tour 2012

Temple Bar

Zum 12-jährigen Vereins­bestehen wurde eine Flugreise nach Dublin unter­nommen. Neun Mitglieder des Spinne­klubs haben Anfang November 2012 die irische Haupt­stadt besucht.

Die Unterbringung erfolgte im Arlington Hotel. Da es davon zwei gibt, musste nur das Richtige gefunden werden.

Vom Hotel aus brauchte nur der Liffey überquert zu werden, um nach Temple Bar zu gelangen. Dieses Viertel ist bekannt für seine ange­sagten Pubs, in denen täglich Live-Musik gespielt wird.

Dalkey

Mit der DART-Bahn ging es entlang der Küste zum etwa 15 km entfernten Städtchen Dalkey. Dalkeys Hafen Coliemore Harbour ist zwar sehr klein, hatte aber früher eine große Bedeutung für Dublin. Anhand der hohen Villen­dichte kann man erkennen, dass sich in Dalkey viele Promimente nieder­gelassen haben. Trotz schlechten Wetters wurde der Killiney Hill erklommen, von dem man eine herrliche Sicht über die Küste hat.

Jameson

Zu einer Irlandreise gehört auch der Besuch einer Whiskey-Destillerie. Bei JAMESON werden die verschie­denen Stationen der Herstellung von Irischem Whiskey anschaulich dargestellt. Besonders stolz ist man auf die dreimalige Destil­lation, die ihn von Schot­tischem Whisky oder Amerika­nischem Bourbon unter­scheidet.

Natürlich wurde auch die Geburts­stätte des Guinness-Bieres besichtigt. Im Guinness Storehouse kann man sich auf sieben Stockwerken über die Geschichte des Bieres und dessen Herstellungs­prozess informieren. Von der Gravity Bar im Dach­geschoss kann man bei einem Pint Guinness einen Panorama­blick über Dublin genießen.

Storehouse

Guinness Draught wird mit einem Gemisch aus Kohlensäure und Stickstoff gezapft, wodurch der besondere Geschmack entsteht und der Schaum haltbarer wird.

Guinness

Das perfekte GUINNESS

Familienfest 2012

Grill

Das Familienfest 2012 stand unter dem Motto "Asterix und Obelix". Passend dazu wurde ein Wild­schwein gegrillt. Im Smoker wurde außerdem noch ein leckerer Puten­braten gegart.

Pommes

Als die Friteusen zum Einsatz kamen, um leckere Pommes zuzu­bereiten, standen die Kinder Schlange.

Streitwagen

Für die Kinder wurde ein Wagen­rennen durchgeführt. Dazu wurde vorher ein römischer Streitwagen nahezu original­getreu rekonstruiert. Je zwei Kinder haben den Wagen um ein Parcours gezogen und der "Wagen­lenker" musste mit seiner Lanze einen Ring einfangen.

Lagerfeuer

Wie bei den Galliern klang der Tag an einem großen Lagerfeuer aus.

Vater-Kind-Tour 2012

Selketal

Zum zweiten Mal führte die Vater-Kind-Tour nach Günters­berge im Harz. Etwa 60 Väter und Kinder waren mit von der Partie.

Von der Jugendherberge KIEZ-Harz führt ein Pfad herunter ins Selketal. Im Flussbett der Selke hatten die Kinder ihren Spaß.

Volleyball

Beim Volleyballspiel haben sich auch die Väter ins Zeug (mancher auch ins Gras) gelegt.

Schmalspurbahn

Ein Highlight war die Fahrt mit der Harzer Schmal­spur­bahn. Die Fahrt führte zwar nur ins benach­barte Straß­burg, trotz­dem war die Fahrt mit der Dampf­loko­motive ein beson­deres Erlebnis. Leider war die dortige Gastro­nomie dem Ansturm nicht gewachsen, so dass erst nach einer Wande­rung - zurück nach Günters­berge - eine Stärkung einge­nommen werden konnte.

Lagerfeuer

Natürlich gab es an einem Abend auch wieder Stockbrot. Die Geduld dazu hatten nicht alle Kinder, aber die Väter waren ja nicht weit.

Rodelbahn

Auf dem Weg nach Hause durfte ein Abstecher zur Sommer­rodelbahn am Hexen­tanz­platz nicht fehlen. Nach den Fahrten wurde gespannt auf der Anzeige geschaut, um zu sehen mit wieviel "Sachen" man unter­wegs war.

Vater-Kind-Tour 2011

Jugendherberge

Die Vater-Kind-Tour 2011 führte nach Norddeich. Nach einer langen Bahnfahrt musste nur noch der letzte Kilometer zur Jugend­herberge zu Fuß zurück­gelegt werden.

Jugendherberge

Auf der riesigen Rasen­fläche hinter der Jugend­herberge ließen es sich die fußball­begei­sterten Jungs und Mädchen nicht nehmen, stunden­lang hin und her zu kicken.

Vater-Kind-Tour 2011

Die Kinder mal ruhig und versammelt zu haben, war eher eine Selten­heit, aber wenn, dann gab es auch etwas Wich­tiges und dann hörten die Kinder auch zu.

Seehunde

In der Seehundstation konnten die kleinen Robben bein Herum­tollen im Wasser beob­achtet werden. Während der Fütterung wurden die Aufgaben der Station erklärt.

Ufer

Von der Jugend­herberge Norddeich sind es nur wenige hundert Meter zur Nordsee. Trotz eisiger Wasser­tempera­turen waren die Kinder sofort im Wasser.

Watt

Zu einem Nordsee­aufenthalt gehöhrt natürlich auch das Herum­stampfen im Watt.

Kutter

Familienfest 2010

Das Familienfest 2010 fand in der Mehrzweckhalle statt. Für die Kinder stand die große Zauber­show und das Model­lieren von Ballons auf dem Programm.

Clown

80er-Party

Später stieg für die Erwachsenen die 80er-Party. Mit Musik von DJ Ivo und Live-Musik von Grenzrock wurde bis in den Morgen gefeiert.

Grenzrock

PAZ-Foto

Quelle: Peiner Allgemeine Zeitung

Jerez-Tour 2010

Aus Anlass des 10-jährigen Vereinsbestehens hat der Spinneklub eine Tour nach Jerez de la Frontera veranstaltet. Zwölf Mitglieder haben sich zu dieser ersten Flugreise des Vereins zusammen­gefunden.

Zu den Sehenswürdigkeiten in Jerez zählen die Festungs­anlage Alcázar und die Kathe­drale, die hier im Hinter­grund zu sehen ist.

Jerez de la Frontera

Diese Region Andalusiens ist bekannt für die Sherry- und Brandy-Herstellung. In El Puerto de Santa María wurde die Osborne Bodega besich­tigt. Hier wurde die Marke mit dem Stier 1772 gegründet. Beein­druckend sind die Lager­hallen, in denen die Weine in hunderten Eichen­holz­fässern reifen.

Osborne

Gleich zweimal wurde die Hafenstadt Cádiz besucht. Cádiz liegt am Ende einer Landzunge im Atlantik. Sehenswert ist die schöne Altstadt mit ihren engen Gassen.

Cadiz

Vater-Kind-Tour 2010

Kegeln

Ziel der Vater-Kind-Tour 2010 war die Jugend­herberge in Werni­gerode. 27 Väter und 41 Kinder haben an diese Fahrt in den Harz teilge­nommen. Cheforga­nisator Clemens hat für ein ausge­wogenes und gut organi­siertes Event gesorgt.

Die Kinder kegelten, spielten Fuß­ball in der dortigen Halle, erkun­deten die Umge­bung und Stockbrot­backen beendete einen gelun­genen Tag.

Bimmelbahn

Der nächste Tag begann mit einem Besuch des Brockenbads. Anschließend ging es mit der Bimmel­bahn hinunter zum "Lustgarten".

Schaukel

Dort konnten sich die Kinder zusammen mit ihren Vätern austoben.

Glasmanufaktur

Am letzten Tag wurde die Glasmanu­faktur Harzkristall in Deren­burg besichtigt. Bei einer Führung wurde die Geschichte der Hütte und die Glasher­stellung erklärt. Die Glas­macher konnten bei ihrer kunst­vollen Arbeit beobachtet werden. Anschlie­ßend haben sich die Kinder ihre eigene "Glückskugel" geblasen.

Vater-Kind-Tour 2010

Fahrradrallye 2009

Im Rahmen des Familien­tags 2009 wurde eine Fahrrad­rallye durch­geführt. Mit neuem Teil­nehmer­rekord von rund 120 Personen eröffneten die Haupt­organi­satoren Detlef Schottek und Torsten Asche die Veran­staltung. Nach der Team­bildung und einem ersten Fragen­katalog begann die Rallye, gesplittet in eine Minitour für die Zwerge zum Erlebnis­spielplatz Ottos Hof mit einer Gesamt­strecke von ca. 8 km und der Hauptfahrt für die großen Zwerge mit einer Gesamt­strecke, ohne Verfahren, von ca. 25 km.

Fahrradrallye 2009 Siegerehrung

Die Reise begann mit Zeitab­ständen in einzelnen Gruppen über Meer­dorf, Rüper in Rich­tung Wips­hausen. Unter­wegs galt es immer wieder, Auf­gaben zu lösen. Auch eine Stärkung bei einer Rast an den Wips­häuser Teichen haben die Organi­satoren eingeplant. Die Sieger, aber auch alle Teilnehmer, erhielten eine Medaille. Nach der Sieger­ehrung wurde mit leckerem Essen in der Mehr­zweck­halle gefeiert.

Vater-Kind-Tour 2009

Die Vater-Kind-Tour 2009 führte nach Günters­berge in den Harz. Mit 29 Spinneklub­mitglieder und 43 Kindern im Alter von 2-15 Jahren wurden eineinhalb Betten­häuser des Kinder- und Erholungs­zentrums KIEZ belegt.

Guentersberge 2009 Guentersberge 2009

Bei einer Wanderung ging es hinab durch das Selketal zum Mühlenteich und von dort durch den Ort zum Schmalspur-Bahnhof.

Familienfest 2008

Familienfest 2008

Zum Familienfest 2008 wurde ein Human-Table-Soccer Feld aufge­baut. Auch eine Hüpfburg gehörte zu den Attraktionen.

Vater-Kind-Tour 2008

Von Fr., 11.07.2008 bis So., 13.07.2008 traten 21 Spinneklub­mitglieder und 31 Kinder im Alter von 2-14 Jahren die Reise in die Jugend­herberge Verden/Aller an. Der erste Ausflug galt dem Waldspielplatz Am Stadtwald. Besonders die "Pendel-Klein­eisenbahn" hat es den Kindern angetan, aber auch die Seilbahn und die Rutschen kamen gut an. Nach einem Spazier­gang an der Aller war Eisdielen-Invasion angesagt.

Waldspielplatz Eis

Neben dem Fußball­platz war auch das Basket­ballfeld Ort spannender Wett­kämpfe. Zum Abschluss des Wochenendes wurde der Magic Park Verden besucht. Der "Freizeitpark der Magie" bietet mit Wasserbahnen, Achterbahnen, Zauber- und Zirkusvorstellungen Spaß für die ganze Familie.

Baketball Magic Park

Gruppenbild

Familienfest 2007

2007 wurde die "1. Dutten­stedter Bobby-Car Meister­schaft" ausge­tragen. Mit Hochdruck wurde nach verschiedenen Planungs­phasen am Geschwindig­keits­erzeuger gearbeitet. Eine selbst­gebaute Rampe erzeugte die gewünschte Geschwindig­keit und als Veranstal­tungsort war die mit Gefälle bestehende Örtlich­keit an der Kirche ideal.

Familienfest 2007 Familienfest 2007

Anschließend fand die Siegerehrung statt. Natürlich bekam jeder Teilnehmer eine Medaille.

Vater-Kind-Tour 2007

Grömitz 2007

Auch 2007 wurde wieder Grömitz besucht. Nach der Pause durch den selbst auferlegten 2-Jahres­rhythmus waren alle schon wieder richtig "heiß" auf das Event. Diesmal war sogar ein Bad in der Ostsee möglich.

Familienfest 2005

Der Familientag 2005 stand unter dem Motto "Highland Games". Nach schot­tischer Tradition wurden sport­liche Wett­kämpfe ausge­tragen. Auch ein Dudelsack­spieler gehörte zum Programm.

Familienfest 2005

Vater-Kind-Tour 2005

Die erste Vater-Kind-Tour der Spinneklub-Väter mit ihren Kindern führte nach Grömitz. Von Fr., 15.07.2005 bis So., 17.07.2005 traten 23 Spinne­klub­mitglieder und 35 Kinder im Alter von 2-16 Jahren die Reise an die Ostsee an. Die Unter­bringung erfolgte im Jugend­camp Grömitz. Auf dem Programm standen der Besuch des Abenteuer­spiel­platzes, eine Minigolf­runde und der Aufent­halt im Spaßbad Grömitzer Welle mit Erlebnis-Meer­wasser-Bran­dungs­bad. Abends wurde gegrillt und Volleyball gespielt.

Grömitz 2005 Grömitz 2005


Startseite Events Spinneklub Duttenstedt Links Kontakt Impressum Datenschutz